SCHULBEDINGUNGEN
EINTRITT
Jederzeit möglich. Die SchülerInnen werden von der Schulleitung, den Fähigkeiten entsprechend eingeteilt.

AUSTRITT
Jeweils auf Ende eines Quartals. Mitteilungen bis zum Fünfzehnten eines ablaufenden Quartals.

SCHULGELD
Gemäss Schulgeld-Rechnung, netto 30 Tage oder pro Quartal (1. September/1. Oktober/1. Januar/1. April) im voraus. Bei Privatstunden Barzahlung.

KLEIDUNG
Jede Niveaustufe ist durch die entsprechende Kleidung visualisiert. Die Anweisungen dazu erteilt die Schul-leitung. Längere Haare müssen zusammen gebunden oder hochgesteckt werden. Schmuck und Uhren gehören nicht in die Ballettstunde.

FERIEN UND FEIERTAGE
Sämtliche Feiertage und Ferien richten sich nach dem Schulplan von Küssnacht am Rigi.

BESUCHE
Um einen ungestörten und konzentrierten Unterricht durchführen zu können, ist es notwendig, Besuche auf ein absolutes Minimum zu beschränken. Besuchstage finden immer in den Monaten September und März statt. Die Schulleitung dankt für Ihr Verständnis.

VERSICHERUNG
Für Unfälle und Diebstahl wird keine Haftung übernommen.

UNFALL UND KRANKHEIT
Fernbleiben vom Unterricht kann nicht entschuldigt we-rden. Ausfallstunden können jedoch nachgeholt werden. Bei länger andauernden Krankheiten und Unfällen kann eine besondere Regelung getroffen werden.

AUFFÜHRUNGEN
In regelmässigen Abständen finden grosse Ballettauf-führungen statt. Im Normalfall dürfen dabei alle Schüler-innen und Schüler mitmachen. Bedingung ist jedoch der Besuch aller Proben und die Mitwirkung sämtlicher, frühzeitig angekündigten Aufführungsdaten. Die Ein-teilung erfolgt nach Fähigkeitsgrad.



WETTBEWERBE
Eine Beteiligung an öffentlichen Ballettwettbewerben ist nur höchstbegabten SchülerInnen erlaubt, welche über Jahre zusätzliche, wöchentliche Trainingsbesuche absolvieren (mindestens vier bis fünf Stunden pro Woche).
Die Teilnahmeauswahl trifft in jedem Fall die Schulleitung.